Inhalt - 4. Kommunikation

Verständnis und Akzeptanz der Vision

Ein gewisses Commitment und Verständnis für das Einschlagen neuer Wege zu gewinnen ist nicht immer einfach. Ein Mangel an Kommunikation und zunehmende Inkonsistenz sind gefährlich. Viele Unternehmen können ihr Leitbild nicht genug deutlich kommunizieren. Selbst eine Reihe von Reden des CEO und Executive-Teams genügen meist nicht. Die Vision muss routinisiert und bei alltäglichen Prozessen gelebt und kommuniziert werden. Sie soll überall und jederzeit präsent sein.

Die Führung im Speziellen nützt jeden Kanal zur Kommunikation der neuen Kultur, verwandelt langweilige und ungelesene Newsletters in lebendige Artikel zum Leitbild und organisiert periodisch spannende, zur Transformation passende Diskussionen. Dr James Pflüger & Partner unterstützt Sie bei der Organisation und Durchführung von entsprechenden Workshops und Bildungsprogrammen zur Implementierung der neuen Kultur.

Bei der Kommunikation des Leitbilds müssen einige Dinge beachtet werden. Die Vision sollte:

  • …simpel und nicht zu technisch bzw. spezifisch sein,
  • lebendig, metaphorisch und exemplarisch,
  • wiederholbar und für jedermann kommunizierbar
  • einladend und wechselseitig austauschbar sein.
     

Taten zählen mehr als Worte

Was noch wichtiger ist als das was gesagt wird, sind die Taten. Gute Führungspersonen die ihre Organisationen umstellen lassen auf ihre Worte Aktionen folgen. Sie werden zum Paradeexempel für das Leben der neuen Unternehmenskultur, welche die Vision impliziert. Nichts untergräbt ein Kommunikationsprojekt mehr als inkonsistente Taten der Führung. Verkörpert ein ganzes Team von Senior Managern die neue Kultur, so sendet dies wirkungsvolle Signale, was die Inspiration und Motivation der gesamten Organisation erhöht.